MyBlogKeinHeld

Navigation

Vergangenes

So nerv' ich Dich dauernd

So kannst Du mich nerven

Klowand

That's me

...aus der Raupe wird ein Schmetterling...

Wut, Ärger, Enttäuschung, Angst sind in mir. Ich spüre wie diese Gefühle diese Emotionen immer wieder kommen. Aber da ist auch die Liebe die mir auch immer wieder sagt - Warte! Bleib ruhig.
Die letzten Tage waren wieder mal voll fröhlicher Beschwingtheit. Wir haben viel gesprochen. Gute Gespräche. Offen! Miteinander. Ich glaube manche Partner würden sich vielleicht wünschen sie jemals in Ihrer beziehung so miteinander geredet. Aber vielleicht sind auch diese Partner noch zusammen - und wir haben im Hinterkopf  den Geist der Trennung.
Oft und viel wird gesagt darüber man solle "Es" annehmen. Es ist in allem ein Sinn. So schrecklich es auch vielleicht sein mag. Denn auch das Schreckliche ist das Leben. Ist die Realität!
So komme ich unter anderem zu folgendem Gedanken: Vielleicht ist dies meine von Gott gegebene Aufgabe. Was auch immer man auch als Gott bezeichnet versteht. Die Macht die hinter allem steckt. Die uns bewegt. Die Macht die Liebe ist - reine Liebe. Zwischen, in und um uns.
Jetzt genau in diesem Moment, diesen Augenblicken, wie auch in den letzten Tagen, sehe ich in Dir eine Art Transformation. Änderungen in Dir, die für Dich wirklich elementar sind. Und die Aufgabe - meine Aufgabe war es vielleicht für Dich da zu sein und Dir in all der Zeit zu helfen genau an diesen Punkt zu kommen.

Deine alten Geister abzulegen, Dich zu befreien von Deinen Problemen die Du seit der Kindheit in Dir trägst. Das, unter dem Du Jahre gelitten hast. Es war vielleicht dein Seelenziel dieser Mensch zu werden der Du nun gerade wirst, bzw. bist.
Vielleicht sogar den Menschen den ich mir auch wünsche. Aber nun ist meine Aufgabe erfüllt. Und Du kannst nun frei und glücklich sein. Doch nun brauchst Du mich nicht mehr, und unser gemeinsamer Lebensweg endet nun!
Schade ist, dass es mich wirklich freut Dich so zu sehen, ich aber möglicherweise dies nur noch aus der Ferne kann. Dinge die Du nun machst, nicht mehr auch gemeinsam mit Dir leben, erleben kann. Man könnte sagen, auch wenn es 20 Jahre gedauert hat. Ist aus der hübchen kleinen Raupe ein strahlender, glänzender Schmetterling geworden. Doch der muß nun glücklich sein in dem er in der Sonne um sich selbst tanzt und davonfliegt.
So ist es dann auch an mir? Ich habe meine Aufgabe erfüllt - nun, und jetzt gibt mir Gott - Es - die Zeit für mich?! Ich soll nun weiter?
Es wäre möglich. Oder ist es nur möglich weil es ein tröstlicher Gedanke wäre? Spüre ich doch die Liebe, das Verlangen nach Dir - in mir.

Ich würde gerne mit diesem neuen Menschen, diesem freien, diesem glücklichen Menschen zusammen sein.
Doch wenn es meine Aufgabe war - muß ich Dich nun an das Leben zurückgeben. Vielleicht um einen anderen Menschen zu finden. Einen anderen Mann.
Vielleicht um glücklich zu sein - vielleicht aber auch um etwas zu beginnen.

Deine Aufgabe.

Die Raupe weiß nicht was sie sein wird in der Zukunft...
                                    Sie ist nur das, was sie ist. Solange sie es ist.

Nur der Schmetterling weiß was er mal war und erfreut sich an seinem neuen Leben.
                                           Er erinnert sich mit Freude an die Vergangenheit.
      Denn er weiß wie es sich anfühlt jemand anderes - etwas anderes zu sein!

28.4.10 07:49
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Kategorien

Seiten

Freunde

NoHeroIn

ahora-giocanda

giocanda

Gratis bloggen bei
myblog.de