MyBlogKeinHeld

Navigation

Vergangenes

So nerv' ich Dich dauernd

So kannst Du mich nerven

Klowand

That's me

...Warum...

Immer wieder hämmert es in meinem Kopf. Warum? Warum nur? Diese Frage taucht immer ganz unerwartet auf. Schwups - ist der Gedanke da. Ganz behutsamund leise schleicht er sich von hinten an, wartet auf den rechten Augenblick und springt plötzlich mitten in mein Gesicht. Im Gepäck immer seine Kollegen: Wie geht's jetzt weiter? ich fühl mich einsam? Liebe oder nicht?

Meistens kommen sie wenn irgendetwas nicht gut läuft oder mal schief geht. Auch etwas das gar nichts mit der Beziehung oder so zu tun hat. Es reicht ein kleiner Negativ-Funke um das Hirn-Feuerwerk des Bösen zu entzünden. Dann passt schon nur eine kleine Geste oder Blick um all das Negative zu bestätigen und einen Tsunami an depressiven Wellen auszulösen. So wie der Tsunami alles wegspült wenn er sich wieder in die Tiefen zurück zieht so bleibt dann auch nur eine große Leere - Im Herzen - In der Seele. Die gilt es zu füllen. So schnell und mit so viel positivem wie möglich. Kein Platz für dunkle, böse Gedanken.

Warum? - Weil es so ist! Weil - der Mensch so ist. Weil er so sein kann... Komplex. Je größer und vielfältiger die Möglichkeiten werden, die Möglichkeiten Gefühle zu empfinden in verschiedenster Form - groß und mächtig - umso schwieriger wird es diese auch zu beherrschen. Immer wieder versucht der Verstand das zu verwalten. Und immer wenn es ihm nicht mehr so ganz (oder manchmal auch gar nicht) gelingt, sucht er nach bekannten Mustern und versucht so sich selbst Erklärungen zu liefern Warum er nun dies oder das, und so und nicht anders empfindet. Und leider - liegt er oftmals daneben oder übersieht die Ursache und beschäftigt sich mit den Auswirkungen, den Symptomen.

Führt dies zu falschen Entscheidungen? Wer kann das sagen? Für die Aussenwelt vielleicht - mag es so aussehen. Aber für einen selbst? Es zählt was Dich selbst glücklich macht! Was immer es auch ist. Wie immer es auch aussehen mag.

Und das Glück bestimmst Du selbst. Und wieder kommen wir auf unsere Gedanken zurück.

Du denkst Dein Glück und erschaffst es Dir mit Deinen Gedanken.

Es existiert erst dann wenn Du es glaubst.  - Es trifft ein wenn Du es denkst!

Wenn ich dich küsse
 
Wenn ich dich küsse
ist es nicht nur dein Mund
nicht nur dein Nabel
nicht nur dein Schoß
den ich küsse
ich küsse auch deine Fragen
und deine Wünsche
ich küsse dein Nachdenken
deine Zweifel
und deinen Mut
deine Liebe zu mir
und deine Freiheit von mir
deinen Fuß der hergekommen ist
und der wieder fortgeht
ich küsse dich
wie du bist
und wie du sein wirst
morgen und später
und wenn meine Zeit vorbei ist

Erich Fried

23.4.10 11:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Kategorien

Seiten

Freunde

NoHeroIn

ahora-giocanda

giocanda

Gratis bloggen bei
myblog.de