MyBlogKeinHeld

Navigation

Vergangenes

So nerv' ich Dich dauernd

So kannst Du mich nerven

Klowand

That's me

... Betäubung

Der nächste Tag. Da ist er wieder. Eine Hoffnung er würde nicht beginnen und wieder Schmerzen, Leid und dunkle Gedanken bringen, zerbricht. Aber wer hätte schon wirklich daran geglaubt? Oder daran das ein neuer Tag alles ändert?

Wie sollte er? der Tag ist nur ein Tag sonst nichts. Eine Folge von Sekunden, Minuten, Stunden - nichts anderes.

Wenigstens brachte der Schlaf etwas Erleichterung. Nicht nur weil er die Sinne vernebelt und die Realität fernhält, sondern auch weil er dann letztendlich etwas die Erschöpfung nimmt, die mit dem bisherigen Schlafentzug einherging. Der Kopf hämmert weiterhin - das ununterbrochene Denken schmerzt.

Das Warum und Wieso lässt sich sowieso nicht beantworten - Weh und Leid enstehen jetzt durch die Gedanken an das was man hatte, nun verliert und in der Zukunft nicht mehr hat. Augenblicke und Momente der Vergangenheit spiegeln sich in der Zukunft und werden gleich nach ihrer Entstehung ihrer Existenz entrissen. Hinterlassen einen schwarzen Fleck - ein Gefühlsvakuum. Lassen den Verlust spüren, psyschisch und physich.

So als wäre es real gewesen.

1.4.10 13:51


...zurück in die Vergangenheit...

Es scheint so das ich wohl einer der Menschen bin der nur schreiben kann wenn seine Seele leidet. Damit ist dann auch gleich klar wie es mir geht.

Es gibt Leben in denen es so läuft, das wenn man sich nur einen Hauch von glücklich fühlt - gleich das nächste Schreckgespenst um die Ecke wartet. So als wenn man gerade einen Berg hinaufsteigt und den Gipfel spüren kann. Sich freut auf den Blick in ein schönes grünes Tal, den Duft einzuatmen der frischen klaren Luft und dann im Moment der Erreichung des Bergrücken - den Moment wenn das Herz schlägt vor Freude über das herannahende Glücksgefühl - genau dann siehst Du vor dir eine tiefe, häßliche nur nach Stein und Moder riechende Schlucht die im tiefsten Schwarz endet.

Meins ist wohl eines dieser Leben. Jedenfalls empfinde ich es so. Fast genau ein Jahr ist es nun her. Die Vergangenheit die mich schmerzlich daran erinnert, das ich die Gefühle die in diesen Momenten in mir toben, bereits schon einmal spürte und: Wie sehr sie mich schmerzen. Jetzt, und damals schmerzten.

Und der Grund dafür ist die Ahnung davon alles was einem im Leben etwas bedeutet, Menschen die man über alles liebt zu verlieren. Einen Menschen - den man wie keinem anderen vertraut - einem Menschen der die eigene Seele vervollständigt und sie strahlen lässt. Den einen Menschen.

Weil dieser Mensch die Worte spricht:

Ich werde Dich verlassen. 

31.3.10 06:19


...wahrhaftig bewusst!

Für Manches gibt's keine Erklärung,
und manchmal sucht man vergebens danach.
Manchmal wendete es sich noch zum Guten,
und Manches auch oft mal zerbrach.

Oftmals ist Manches ganz anders,
als in der Erinnerung zu finden war.
Doch manchmal erinnert man sich richtig
und die Gedanken werden unheimlich klar.

Dann weiß man das es Manches ganz oft gibt,
wenn der Wunsch danach nur stark ist und fest.
Dann kehrt das Glück nicht nur manchmal sondern oft ein,
und das Leben ist wahrhaftig bewusst.

 

6.10.09 06:39


So geht's nicht weiter...

Hallo Ihr Lieben,

 

sorry das ich Euch so vernachlässige, bzw. meinen Blog, bzw. somit eigentlich mich selbst ????

Leben ist manchmal schwierig. Das Leben auch! Manchmal bleibt kaum Zeit zum leben.

Ich hoffe das mir bald wieder Zeit bleibt....

 

K.H.

11.8.09 14:53


Frag Dich...

Mein Herz ist schwer,
es will nicht mehr
sich plagen
mit Fragen.
Lieber will es sagen
Ich lieb' Dich sehr.

Immer noch ist ungewiss,
was nun zu erwarten ist.
Kein Anfang und kein Ende,
oder die berühmte Wende.

Der Verstand versucht zu schlichten,
im Kopf erfindet er Geschichten.
Über wäre, hätte, soll.
Doch alle enden nicht sehr toll.

Dunkle Ahnung macht sich breit,
alles schreit nach Sicherheit.

Kann man sich der Liebe sicher sein?
Bleibt man irgendwann allein?
Was flüstert Dir die Liebste zu?
wann kommt man endlich mal zur Ruh'?
Wann fühlt man wieder echte Freud'?
Oder bleibt es ewig beim Leid?

Wo kommen nun die Fragen her?
Die Fragen - die plagen.
Hört ich Dich doch endlich sagen,
Mein lieber Schatz, ich lieb Dich sehr!

 

 

24.6.09 16:39


Ich bin wieder da...

Ha Ha! Inderned geht wieder... aber meine Zeit ist deswegen auch immer noch nicht mehr geworden... Deshalb aus dem Leben frisch auf den Tisch, die Weisheit der Stunde: Wer in Rätseln spricht braucht sich der falschen Antworten nicht zu wundern! Alles weiter dann später!
18.6.09 22:20


Pause

So Leude... ab heute bin ich nicht merh Kunde bei 1und1 und wechsele zurück zu T-Online.... dann ist aber für die nächsten 10 Tage schluß mit Online... bios dahin.

Grüße,

K.H.

6.6.09 06:25


You're my love, you're my sun...

You’re my Love, You’re my Sun
Do you leave for somethin' I’ve done.
I see you walkin’ out the door,
Now I don’t know what I’m livin’ for

Don’t know why you have to leave me
Can you tell me, why.
Is it only because you want to be free
I can’t see you cry

You’re the only one I love
Heaven sended you from above.
I believe you were ment for me.
But you just want to be free.

Don’t you remember how we were?
Not fightin’ or screamin blurr
Remember that love was all around,
When our hearts each other found.

‘ should be together for eternity,
In love for ever just you and me.
Please turn around and look at me,
In my eyes it’s love you see.

You’re my Love You’re my Sun
I Love you for all the things you’ve done.
I have to stop you walkin’ out the door,
Then we both know what we’re livin’ for

Just take my hand and you’ll see
You could be free together with me.
Our love will be stronger than before,
Only thing for that don’t walk out that door.

You’re my Love You’re my Sun
I Love you for all the things you’ve done.
I have to stop you walkin’ out the door,
Then we both know what we’re livin’ for

...neuer Song für meine Liebe...

26.5.09 19:49


Erwecke die Welt...

Grau in Grau
erscheint die Welt
wenn Deine Liebe darin fehlt.

Verloren
ist Musik und Melodie
nur düst're Stille ist noch da.

Blumen
verlieren ihr Kleid aus Düften
das einst lieblich zu riechen war.

Nur das Strahlen Deiner Augen
wenn sie in die Meinen schauen,
bringt all das zurück.

Die Farbe, die Musik der Blumen Duft
existiert nur durch,
Deinem in Liebe zu mir gewandten Blick.

Duft, Farbe und Musik bringst Du
in meine Welt.
Und das ist alles, was für mich zählt.

25.5.09 11:02


Gefangenschaft...

Der Mensch nimmt sich oft selbst gefangen,
Verschliesst sich und bleibt so allein                 
im düst'ren Käfig eingesperrt,
Gedanken sind des Käfigs Stangen,
kein Schlüssel kann den Geist befrei'n.
 
Ein kurzer Blick nach draussen,
zeigt Sonne, Wärme und auch Licht.
Der Mensch allein ist Schloß und Schlüssel,
doch hinaus dass kann er nicht.
                                        
Allein die Angst davor, was er dort findet,
vielleicht auch wieder zu verlieren,
hält ihn noch mehr in Angst und Dunkel
lässt ihn in Seelenkälte frieren.

Und da es besser ist Verluste nicht zu spüren,
und so auch keinen tiefen Schmerz,
will er die Freiheit nicht berühren,  
und verschliesst sein eig'nes Herz.

 

meine Inspiration:

http://ahora-giocanda.blogspot.com/

Diffus nur dringt das Tageslicht
durch Spalten und Ritzen,
geschmiedete Stangen.

Öffnete einer die Türe sacht -
sei es am Tage, sei's in der Nacht -
weil er gefangen.

Er bliebe im Käfig, ihn blende das Licht.
Zu groß sei die Weite, er brauche sie nicht.
Sein Umfeld würde ihm langen.

© Barbara Hauser

Danke, liebe Barbara...

23.5.09 07:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Kategorien

Seiten

Freunde

NoHeroIn

ahora-giocanda

giocanda

Gratis bloggen bei
myblog.de